Alfred Graf im Portrait

DAS WESEN DER LANDSCHAFT

Alfred Graf schenkt dem Unscheinbaren, dem Sand, der Erde, dem Boden, der uns alle trägt viel Aufmerksamkeit und macht alles zusammen zum Gegenstand seiner künstlerischen Untersuchungen. Im genauen Hinschauen tauchen Empfindungen auf an die sich Geschichten, Erinnerungen und Erkenntnisse anhängen. So sucht der Künstler dem, was hinter dem bloßen Material steht einen visuellen Ausdruck zu verleihen. In mehrschichtigen Arbeiten thematisiert er Reisen nicht nur geografisch sondern auch historisch einer imaginierten Zeitachse entlang. Z.B.: Istanbul, Konstantinopel, Byzanz – Ausgrabungsstätten kollektiver Wurzeln.